Digitalmedien übersichtlich aufbereiten – Teil 2

digitale-medienBesonders in der Geografie und Geologie haben digitalisierte Medien einen sehr hohen Nutzen. Karten, Geographische Strukturen und Geokoordinaten werden durch diesen Content-Hub perfekt miteinander verknüpft und für den Betrachter verständlich gemacht. Maps, Satellit Ansichten und Routenplaner sind Funktionen, die sich Benutzer bereits von Digitalmedien in diesem Bereich erwarten und in gewisser Weise vorausgesetzt werden. Besonders interessant für Geografie Anwender ist immer wieder eine Sicht historischer Karten. Besonders nach einem Krieg kommt es zu Neuaufteilungen von Gebieten.

Eine grafische Aufbereitung dieser Daten erfreut nicht nur Geografen sondern auch Historiker. Dadurch, dass unsere Gesellschaft immer dynamischer ist und die politische Lage der einzelnen Kontinente alles andere als stabil ist, können viele Details nicht mehr auf statischen Karten erklärt werden. Zusammenhänge werden am besten mit dynamischen Bilder oder Bildfolgen sichtbar gemacht. Info-Layer für statistische Daten haben besonders in der Geografie einen besonderen Stellenwert.

Eine besondere Herausforderung besteht in der Visualisierung großer Datenmengen. In Digitalmedien werden gerne die Zusammenhänge von Netzwerken sichtbar gemacht. Durch Info Rapid wird dem Anwender aufwendige Blätterarbeit abgenommen. So kann der Leser bequem zwischen die Querverweise hin- und herspringen und spart unheimlich viel Zeit ein. Einträge in Lexika werden mit verschiedenen Verknüpfungspunkten oder Icons miteinander verknüpft. Die einzelnen Verknüpfungen stellen den sogenannten Content-Hub dar.

Digitalisierte Medien, die mit diesen informativen Webtechnologien ausgestattet sind, können bereits nur mehr von Webspezialisten erstellt werden. Der Spezialist kennt die Anforderungen und kann abschätzen mit welcher Technologie und für welches Medium die Datei hergestellt werden muss. Es kommt darauf an, ob das Medium für den E-Reader, Web-Browser oder mobile Betriebssysteme erstellt werden soll. Es wäre naiv zu glauben, dass die Medien mit nur einer Technologie auskommen. Durch die Komplexität der Materie wird im Vorfeld überlegt, ob das Marktpotential hierfür gegeben ist und sich eine tiefe Entwicklung der einzelnen Digitalmedien wirtschaftlich rechnet.

Fazit: Von Digitalmedien profitieren nicht nur Geschäftstreibende, Webanbieter oder Marketingexperten. Besonders Schulen profitieren von der hochwertigen Darstellung komplexer Sachverhalte und helfen den Schüler und unseren Nachwuchs, die Zusammenhänge leichter zu verstehen und durchschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.